" vom Kariba See " VDH / FCI Zucht seit 2001
" vom Kariba See "  VDH / FCI Zucht       seit 2001

Der Rhodesian Ridgeback

Der Rhodesian Ridgeback (RR) wird bei uns auch " Löwenhund " genannt. Die Aufgabe der in der Meute jagenden Hunde bestand darin, die Löwen aufzuspüren, zu stellen und durch Ablenkungsmanöver, wie Umkreisen und Scheinangriffe, solange am Ausbrechen zu hindern, bis der Jäger zur Stelle war und den Löwen erlegen konnte. Niemals haben diese Hunde mit Löwen gekämpft. Wer nicht schnell und wendig genug war, um den Angriffen der Katze auszuweichen, wurde Opfer der natürlichen Selektion. Diese Auslese bestimmte nicht nur das Äußere des Hundes, sondern auch seine wesentlichen Charaterzüge, die sich bis zum heutigen Tag erhalten haben.

 

Der RR ist ein spätreifer Hund und erst im Alter von zwei bis drei Jahren körperlich und seelisch voll entwickelt, dafür aber sehr lange lernfähig. Bei der Erziehung vom Welpenalter beginnend, ist Einfühlungsvermögen und viel Liebe oberstes Gesetz. Man muss bereit sein, diesen Hund als Partner zu akzeptieren, dann wird man erstaunt sein, zu welchen Fähigkeiten dieser Hund in der Lage ist.

Er scheint über einen sechsten Sinn für Gefahr zu verfühgen.

Der RR sollte einen ausgewogenen gebauten, starken, muskulösen, wendigen und aktiven Hund darstellen, symetrisch im Profil und bei mittlere Geschwindigkeit äußerst ausdauernt. Die Besondersheit der Rasse ist der Rückenkamm (ridge), der dadurch entsteht, daß die Haare in Gegenrichtung zu der am übrigen Körper wachsen. Der Rückenkamm muss klar abgegrenzt sein symetrisch und zu den Hüfthöckern hin schmaler werden.Der Rückenkamm darf nur zwei Wirbel(crowns) aufweisen, die dieselbe Form haben und einander gegenüber liegen. 

Um eine der wesentlichen Eigenschaften, Wendigkeit, nicht zu verlieren wurde im Rassestandard die Größe für Rüden auf 63-69cm und bei Hündinnen auf 61-66cm festgelegt.

Die Farbe des Felles ist mit hell-weizen bis rot-weizen beschrieben. Über diese Farbskala hinausgehende Farben wie beige/grau oder mahagonifarben sind eher untypisch für die Rasse.

 

Der RR ist ein sehr guter Familienhund mit ausgeprägtem Rudelverhalten. So braucht er den engen Anschluss an die Familie, um sozial nicht zu verkümmern. Das schließt letztendlich eine Zwingehaltung aus. Die Toleranz im Umgang mit kleinen Kindern ist keinem Hund, auch nicht dem RR, angeboren, sondern muss erst durch Umgang und Gewöhnung erworben werden.

 

Der RR ist ein sehr guter Begleiter.

Um sich gesund entwickel zu können, benötigt der RR täglich viel Bewegung bei  Wanderungen durch Wälder, Felder und Wiesen.

Dabei sollte man beachten, dass der junge RR nicht überfordert werden darf.

 

Der Rhodesian Ridgeback als Sporthund

Auch lässt sich mit einem RR durchaus Hundsport betreiben. Mantrailing, Fährten, Tunierhundsport oder Lure-Cursing finden immer mehr Zulauf auch unter den RR-Haltern.

Der Rhodesian Ridgeback - überall dabei

Wegen seines ausgeprägten Rudelinstinkts ist es für jeden RR wichtig, überall dabei zu sein. Da gut gezogene RR`s physisch und psychisch hoch belastbar sind, haben Sie auch keine Problem mit ihrem RR z.b. bei Urlaubsreisen, Restaurants oder Familienfeiern.

Ein Ridgeback nicht     für jedermann??

Gestresste Hunde

Wühltisch Welpen,               nein Danke!

Neue Homepage online
Schön, dass wir Sie auf unserer neuen Homepage begrüßen dürfen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© vom Kariba See

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.